krebsliga_aargaukrebsliga_baselkrebsliga_bernkrebsliga_bern_dekrebsliga_bern_frkrebsliga_freiburgkrebsliga_freiburg_dekrebsliga_freiburg_frkrebsliga_genfkrebsliga_glaruskrebsliga_graubuendenkrebsliga_jurakrebsliga_liechtensteinkrebsliga_neuenburgkrebsliga_ostschweizkrebsliga_schaffhausenkrebsliga_schweiz_dekrebsliga_schweiz_fr_einzeiligkrebsliga_schweiz_frkrebsliga_schweiz_itkrebsliga_solothurnkrebsliga_stgallen_appenzellkrebsliga_tessinkrebsliga_thurgaukrebsliga_waadtkrebsliga_walliskrebsliga_wallis_dekrebsliga_wallis_frkrebsliga_zentralschweizkrebsliga_zuerichkrebsliga_zug
KrebsligaKrebsliga FreiburgPorträt2011 - 50. GeburtstagVorwort des Präsidenten2011 - 50. Geburtstag

Vorwort des Präsidenten

Jean-François Steiert

Mit ihren 50 Jahren zählt die Krebsliga Freiburg, in der grossen Familie der Gesundheitsligen unseres Landes, zur jungen Generation – aber mit unserer psychosozialen Beratungsstelle, dem Zentrum für Brustkrebs-Früherkennung, dem Krebsregister oder auch mit unserer Präventions-arbeit, gehören wir zu den besonders aktiven Ligen.

Diese breite Palette von Aktivitäten entstammt einer Vision, welche die Krebsliga schon immer hatte, nämlich jede Patientin und jeden Patienten, mit den Angehörigen, in den Mittelpunkt unserer Anliegen zu stellen. Es ist auch die Vorgehensweise, welche uns die Weiterführung unserer Arbeit mit Projekten, wie etwa Voltigo, ermöglicht : In Zusammenarbeit mit den anderen kantonalen Partnern im Gesundheitswesen geht es darum, ein Leistungsnetzwerk bezüglich Unterstützung, Rehabilitation und Palliative Care aufzubauen, welches sich auf die Bedürfnisse jeder Patientin und jedes Patienten konzentriert. In diesem Sinne möchte die Liga ihre Aktivitäten in den kommenden Jahren fortsetzen und so dazu beitragen, dass sich in unserem Kanton jede an Krebs erkrankte Person, zusammen mit den Angehörigen, unter bestmöglichen Bedingungen mit den Belastungen der Krankheit auseinandersetzen kann.


DANKE an alle, Fachleute und Freiwillige, Spen-derinnen und Spender, die solidarisch mitwirken und ohne die unser Engagement im Kampf gegen den Krebs unmöglich wäre !
Jean-François Steiert, Nationalrat